Stadtparkbrücke wieder freigegeben

Die Stadtparkbrücke ist ab 08.06.2017 ca. 12 Uhr wieder für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. 

Bekanntmachung der Friedhofssatzung

Die amtliche Bekanntmachung über den Erlass der "Satzung über die Benutzung der Friedhöfe und der Bestattungseinrichtung der Stadt Pappenheim" finden Sie hier.

Die Friedhofssatzung können Sie hier einsehen.

Bekanntmachung Einbeziehungssatzung "Weißenburger Straße" in Bieswang

Die amtliche Bekanntmachung über das Inkrafttreten der Einbeziehungssatzung "Weißenburger Straße" in Bieswang können Sie hier abrufen.

Telekom Netzausbau: Pappenheim ist dabei

§     Ab Frühjahr 2018: neueste Technik für schnelles Internet

§     Bandbreiten bis zu 100 MBit/s möglich

_______________________________________________________________

Wer gerne schnell im Internet unterwegs ist, kann sich doppelt freuen: Die Telekom baut ihr Netz in Pappenheim aus und erhöht zugleich das Tempo. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. 

"Die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger an ihren Internet-Anschluss steigen ständig", sagt Uwe Sinn, Erster Bürgermeister von Pappenheim. "Deshalb freuen wir uns, dass unsere Stadt jetzt vom Ausbau-Programm der Telekom profitiert. So bleibt unsere Stadt als Wohn- und Arbeitsplatz attraktiv."

„Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internet-Anschluss ist, deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitband-Ausbau nach Kräften voran“, sagt Markus Sand, Regio Manager der Telekom Deutschland. „Aus dem neuen Netz können wir den Kunden alles aus einer Hand bieten: Telefonie, Internet und Fernsehen.“

„Wir investieren Jahr für Jahr bis zu vier Milliarden Euro in den Netzausbau in Deutschland. So treiben wir auch in Pappenheim die Digitalisierung voran,“ sagt Thomas Braun, Key Account Manager Technik der Telekom Deutschland. „Unser Netz wächst täglich. Mit mehr als 400.000 Kilometern betreibt die Telekom bereits heute das größte Glasfasernetz in Deutschland. Zum Vergleich: Das deutsche Autobahnnetz ist insgesamt 13.000 Kilometer lang.“

Vom eigenwirtschaftlichen Ausbau der Telekom profitieren die Bürgerinnen und Bürger in Pappenheim und im Ortsteil Zimmern. Hier werden die bestehenden Verteilerkästen umgerüstet und die schnellen Bandbreiten über das bestehende Kupfernetz verteilt. Überwiegend können zum Einziehen der Glasfaserleitungen bestehende Rohrtrassen genutzt werden. Punktuell sowie über einzelne Streckenabschnitte von insgesamt 50 m erfolgt die Verlegung in offener Bauweise. Für gegebenenfalls eintretende Beeinträchtigungen wird um Verständnis gebeten. Die Bauarbeiten sollen im Sommer 2017 umgesetzt werden, sodass nach Einrichtung der Systemtechnik ab Frühjahr 2018 schnellere Bandbreiten zur Verfügung stehen.

So kommt das schnelle Netz ins Haus

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden beim Hoch- und Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

Weitere Informationen

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren. Das Ausbaugebiet ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht auf der Karte abgebildet. Es besteht aber die Möglichkeit sich als Kunde einzutragen und eine frühzeitige Info zu erhalten, wenn der Ausbau abgeschlossen ist.

§  www.telekom.de/schneller

§  Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)

§  Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)

§  Kleine und Mittlere Unternehmen 0800 330 1300 (kostenfrei)

 

Und natürlich beraten die Mitarbeiter in den Telekom Shops und die Fachhändler gerne:

§  Telekom Shop, Uzstr. 12, Ansbach

§  Radio Lunz, Auf der Wied 7, Weißenburg

§  Schweinesbein Funkanlagen, Limesstr. 9, Burgsalach

§  Expert Schlagenhauf, Adolph-Kolping-Str. 3 B, Weißenburg

§  Expert Schlagenhauf, Bahnhofstr. 20,  Gunzenhausen

Reinigung öffentlicher Straßen

Die Stadt Pappenheim weist darauf hin, dass die Grundstückseigentümer gem. der "Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen" die Pflicht haben, die Straßen entlang ihres Anwesens regelmäßig zu kehren.
Auf den Inhalt und die Sanktionen bei Verstoß gegen diese Verordnung wird verwiesen.

aktuelle Informationen zur Sanierung der Deisingerstraße

Die Stadt Pappenheim teilt mit, dass die Kanalbauarbeiten in der Deisingerstraße nach Plan laufen.

Die Firma Dauberschmidt ist im Bereich des Marktplatzes angekommen und verlegt dort den neuen Hauptkanal. Eine Vollsperrung des nördlichen Marktplatzbereiches (und damit der Klosterstraße) kann in diesen Tagen vermieden werden, da man den Bauablauf entsprechend anders gestaltet.

Im Anschluss werden in der kompletten Deisingerstraße die Kanalhausanschlüsse hergestellt, beginnend im Bereich des Marktplatzes und Richtung Süden verlaufend. Mitte/Ende Juni sind diese Kanalhausanschlussarbeiten voraussichtlich abgeschlossen.

Die Umleitung erfolgt bis dorthin über die bewährte Ampelregelung. Da der jeweilige Baustellenabschnitt nur einen Teil der Innenstadt beansprucht, kann der restliche Bereich der Deisingerstraße im Gegenverkehr jederzeit angefahren werden. Die Geschäfte in der Innenstadt sind trotz der Baustelle gut erreichbar, ebenso stehen in der Altstadt und auf den Entlastungsparkplätzen Stadtwerke, Kath. Pfarrwiese und Volksfestplatz genügend kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Die Stadt Pappenheim bittet alle, die Einzelhandelsgeschäfte in der Innenstadt auch während der Bauphase zu unterstützen und bewusst dort Einkäufe zu tätigen. Die Langzeitparker werden gebeten, die Entlastungsparkplätze außerhalb des Stadtkerns zu nutzen.  

Verkauf von Bauplätzen: Erhöhung des Kaufpeises für städtische Bauplätze zum 01.07.2017

Der Stadtrat der Stadt Pappenheim fasste in seiner Sitzung vom 02.02.2017 folgenden Beschluss:

Der Stadtrat der Stadt Pappenheim beschließt den Verkaufspreis für Baulandflächen ab dem 01.07.2017 auf 27,- €/m² in allen Ortsteilen und der Stadt Pappenheim zu erhöhen.

 

 

Obstbäume wieder in Form gebracht

Bei strahlendem Sonnenschein zog es am 25.03.2017 unter dem Motto "Mir helf'n zam" viele Ehrenamtliche auf die Streuobstwiese am Ortseingang Osterdorf hinaus. Dort fand die erste gemeinschaftliche Baumschnittaktion der alten Streuobstbäume statt. Durch die Einladung des Landschaftspflegeverbandes Mittelfranken, der Stadt Pappenheim und der Dorfgemeinschaft Osterdorf, fanden sich trotz zweier weiterer Baustellen im Dorf, 12 freiwillige Helferinnen und Helfer zur Schnittaktion ein.

Unter fachlicher Anleitung des Baumwartes Johannes Nehmeier wurde den Obstbäumen ein Pflegeschnitt angedeiht. Zweck der Aktion war aber nur bedingt eine Steigerung des Obstertrags. Vielmehr soll durch die Kronenauslichtung die Stabilität der Obsthochstämme gefördert werden, sodass der wertvolle Lebensraum mit seinen zahlreichen Tier- und Pflanzenarten erhalten bleibt. Denn je älter ein Obstbaum werde, desto bedeutsamer sei er auch für den Naturschutz, erklärte Jasmin Kriegbaum vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken.

Alte Streuobstwiesen sind mit ihren vielen Baumhöhlen und sog. Totholz äußert wichtig für zahlreiche Vogel- und Fledermausaurten. Ohne gelegentliche lenkende Eingriffe neigen Obstbäume jedoch zum "Vergreisen" und können wegen ihres ungezügelten Kronenwachstums bei Sturm oder in Jahren mit starken Fruchtbehang bereits in jugendlichem Alter auseinander brechen. Um diesem Vorzubeugen muss beim Pflegeschnitt auch die Statik der Bäume beachtet werden.

Mit Sägen, Scheren, Teleskopschneidern und Hochentastern rückten die Ehrenamtlichen nach der Einweisung durch den Baumwart und Jasmin Kriegbaum vom LPV den Obstbäumen zu Leibe. Da alle Teilnehmer kräftig mit anpackten, konnte nach einem halben Tag gemeinsamer Arbeit auf viel geschnittenes Holz und zahlreiche verjüngte und in Form gebrachte Obstbäume geblickt werden. Da traf es sich gut, dass die Stadt Pappenheim den hungrigen Helfern im Anschluss ein Versper spendierte.

Entsorgung holzartiger Gartenabfälle

Die Stadt Pappenheim bietet im Rahmen einer „Frühjahrsaktion“ die kostenlose Entsorgung von holzartigen Gartenabfällen (Hecken-/Sträucher-/Baumschnitt wie Äste/Zweige/Holz) an. Am Samstag, 25. März 2017 werden Anlieferungen in der Zeit von 13 – 15 Uhr an folgenden Stellen angenommen: ehem. Deponien in Neudorf und Osterdorf, Bolzplatz Übermatzhofen und am Kirchweihplatz Rachinger in Bieswang.

 

Weitere Annahmetage (allerdings nur für die ehem. Deponie Neudorf) sind: 04.03.2017, 18.03.2017, 01.04.2017, 15.04.2017 und 06.05.2017 (13 – 15 Uhr, ohne Gebühr).

 

Ganzjährig werden holzartige Gartenabfälle im Wertstoffhof Pappenheim angenommen, allerdings gegen eine Gebühr.

Hinweis zum Parkverhalten in der Deisingerstraße

Die Baustelle in der Deisingerstraße nimmt momentan aufgrund des Kanalanschlusses des unteren Bereichs der Stöbergasse sehr viel Volumen ein.
Handwerker der "Baustelle Gasthof Sonne" müssen in der Deisingerstraße parken. Dadurch stehen noch weniger Parkplätze als sonst zur Verfügung.

Die Stadt Pappenheim bittet alle (vor allem Berufstätige mit PKW), die Parkplätze im Bereich der Stadtwerke, der Kath. Pfarrwiese und des Volksfestplatzes gezielter zu nutzen.
Damit würde die Kundschaft viel eher einen Parkplatz in der Nähe der Geschäfte finden und die Einzelhändler in dieser schwierigen Zeit unterstützen.

Die Baustelle in der Deisingerstraße wird (wegen der jetzigen Maßnahmen und wegen der noch vor uns liegenden Umsetzung des städtebaulichen Entwicklunskonzeptes) noch länger dauern.

Umso wichtiger ist es, dass sich alle darauf einstellen, die damit verbundenen Einschränkungen akzeptieren und dazu beitragen, die Innenstadt frei zu halten.

Verkehrsführung Altstadt ab 13.02.2017

Die Bauarbeiten (Sanierung der Versorgungsleitungen) in der Deisingerstraße werden nach der Winterpause am Montag, 13. Februar 2017, wieder aufgenommen.

Der gesamte Verkehr wird ab diesem Zeitpunkt (wie bereits im Herbst 2016 praktiziert) mittels Ampelregelung über die Graf-Carl-Straße laufen.

Die Geschäfte der Deisingerstraße können in der bewährten Form auch weiterhin angefahren werden.

Die Baufirma wird über einen längeren Zeitraum die Sanierungsarbeiten Stück für Stück Richtung Marktplatz fortsetzen.

Neue Öffnungszeiten

Bitte beachten Sie die neuen Öffnungszeiten der Stadtbücherei:

Montag, Donnerstag und Freitag von 15.30 bis 18.00 Uhr

Eschentriebsterben im Stadtpark - Entnahme betroffener Bäume

Bei optischen Baumkontrollen im Jahr 2016 durch das Forstpersonal wurde bei den Eschen im Stadtpark die Komplexkrankheit „Eschentriebsterben“ und bei einzelnen Eichen und Bergahornen Zwieselrisse und absterbende Kronenteile festgestellt.
An diesen Symptomen erkennbar, ging von den Bäumen eine potentielle Gefahr aus. Aus der Verkehrssicherungspflicht leitet sich eine Gefahrenabwehr für Dritte (Benutzer des Stadtparkweges und Bootsfahrer auf der Altmühl) ab.
Die Gefahr wurde nun durch die Entnahme der betroffenen Bäume im Stadtpark beseitigt.

Ersatzpflanzungen in diesem Bereich sind vorgesehen.

Weitere Informationen zum Eschentriebsterben finden Sie auf folgender Internetseite:
http://www.lwf.bayern.de/waldschutz/monitoring/063829/index.php

Bekanntmachung Mikrozensus 2017

Die Pressemitteilung zum Mikrozensus 2017 finden Sie hier.

Bekanntmachung zur Widerspruchsmöglichkeit gegen die Üermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen u.a. bei Wahlen und Abstimmungen

Die Unterrichtung über die Möglichkeiten des Eintrags von Auskunfts- und Übermittlungssperren im Melderegister, insbesondere der Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen, u.a. bei Wahlen und Abstimmungen finden Sie hier.

Breitbandausbau - Schnelle Bandbreiten ab Mitte Januar verfügbar

Bgm. Uwe Sinn (Mitte) freut sich mit Thomas Braun, Markus Sand und Karl-Heinz Hüttinger von der Deutschen Telekom sowie Sachbearbeiterin Christiana Jakob und Referent Walter Otters über den erfolgten Breitbandausbau.

Es ist soweit: Die neuen schnellen Internet-Anschlüsse in Pappenheim mit den Ortsteilen Neudorf, Osterdorf, Geislohe, Göhren, Niederpappenheim, Übermatzhofen und dem östlichen Teil von Bieswang sowie dem Industriegebiet stehen ab Mitte Januar 2017 zur Verfügung. Davon profitieren rund 710 Haushalte. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud ist bequemer.

Im Ortsteil Ochsenhart wurde im Rahmen der Dorferneuerungsmaßnahmen ein Speednetrohrverband verlegt, der die Versorgung der Haushalte mit Glasfaser bis ins Haus und so Bandbreiten mit bis zu 200 MBit/s ermöglicht. Allerdings sind hier noch einige Hausanschlüsse herzustellen, sodass die schnellen Bandbreiten aktuell noch nicht freigeschaltet werden können. Die Arbeiten sollen im Januar abgeschlossen werden, insoweit wird hier noch um etwas Geduld gebeten.
In den übrigen Ortschaften wurden neue Verteilerkästen errichtet, die die schnellen Bandbreiten über das Kupfernetz verteilen, deren Technik ist aktuell bereits nutzbar.

Durch die Telekom erfolgen derzeit die internen Umstellungen und Vertragsfreischaltungen, damit die schnellen Bandbreiten ab Mitte Januar buchbar sind.

Zu beachten ist, dass jeder Anschlussnehmer aktiv tätig werden muss, um in den Genuss der schnelleren Datenübertragung zu kommen. Auch wenn bereits Verträge mit z.B. theoretisch verfügbaren aber bisher noch nicht nutzbaren Bandbreiten von 16 MBit/s bestehen, wird die Bandbreite nicht automatisch erhöht. Da die Eignung der Router zu prüfen ist und in den Verteilerschränken entsprechende Umstellungen zu erfolgen haben, sollen die Anschlussnehmer mit dem Netzbetreiber in Kontakt treten, damit die schnelle Geschwindigkeit freigeschaltet wird. Die Telekom wird zudem in den nächsten Wochen aktiv auf die Anschlussnehmer zugehen und die schnellen Bandbreiten bewerben.

„Wir freuen uns, dass es nun so weit ist und die Internetversorgung unserer Ortsteile und in Niederpappenheim verbessert werden konnte“, sagt Uwe Sinn, Bürgermeister von Pappenheim. „Unsere Stadt wird damit als Wohn- und Arbeitsort noch attraktiver. Wir danken der Telekom für die gute Zusammenarbeit.“

„Ab sofort können alle die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder im Fachhandel buchen“, erklärt Markus Sand, Regionalmanager der Deutschen Telekom. „Eine moderne Infrastruktur ist ein digitaler Standortvorteil – für jeden Haushalt, jede Immobilie und die gesamte Kommune“.

„Die Telekom treibt den VDSL-Ausbau seit Jahren voran, heute kommt mit Pappenheim und deren erschlossenen Ortsteilen ein weiteres Stück dazu“, teilt Thomas Braun, Ansprechpartner der Telekom Technik GmbH mit.

So kommt das schnelle Netz ins Haus
Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

Im Rahmen des Breitbandrichtlinie gewährt der Freistaat Bayern einen Zuschuss in Höhe von rund 305.000 €, um die Versorgungssituation zu verbessern.


Weitere Informationen
Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:
 www.telekom.de/schneller
 Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)
 Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)

Und natürlich beraten die Mitarbeiter in den Telekom Shops und die Fachhändler gerne:

 Telekom Shop Frankencenter, Glogauer Str. 30, Nürnberg
 Expert Schlagenhauf, Bahnhofstr. 20, Gunzenhausen
 Radio Lunz, Auf der Wied 7, Weißenburg
 Schweinesbein Funkanlagen, Limesstr. 9, Burgsalach
 Expert Schlagenhauf, Adolph-Kolping-Str. 3b, Weißenburg

Aktuelle Pressemitteilung Baumaßnahme Deisingerstraße

Die Tiefbauarbeiten in der Deisingerstraße kommen gut voran, aktuell wird die Notversorgung für Gas durch die N-ERGIE zurückgebaut.

Der Kanal und die Gasleitung werden einander künftig nicht mehr tangieren. Die Kanaltrasse wurde etwas verschoben, damit die Gasleitung, deren genaue Lage vor Baubeginn nicht bekannt war, erhalten bleiben kann.

 

Aktuell werden die Rohrleitungen des Kanals im Bereich vor der Volksbank verlegt und der Rohrgraben im Süden wird verfüllt, sodass die Wiederherstellung der Oberfläche erfolgen kann. Die Asphaltierung ist für Montag, 28.11.2016 geplant, um ab Mitte der Woche die Zufahrt von Süden bis auf Höhe Apotheke Hoechstetter/Friseur Edel zu ermöglichen. Die Parkflächen in diesem Bereich stehen dann auch wieder zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass dieser Bereich nur in Richtung Bahnhofstraße verlassen werden kann, um eine Kollision mit dem Ampelverkehr aus Richtung Graf-Carl-Straße zu vermeiden.

Parallel hierzu wird das Baufeld in Richtung Norden bis Höhe Arauner erweitert. Die Wendehammersituation in diesem Bereich bleibt erhalten.

Die Arbeiten sollen vor Weihnachten bis zum Anwesen Deisingerstr. 15 (ehem. Lämmermann), entsprechend den bereits erfolgten Fräsarbeiten abgeschlossen werden, damit die Deisingerstraße über die Feiertage regulär im Einbahnverkehr befahren werden kann.

Sofern es die Witterung zulässt werden die Arbeiten im neuen Jahr ab dem 09.01.2017 in Richtung Marktplatz fortgesetzt.

 

 

Konzept für die Entsorgung holzartiger Gartenabfälle

Das Konzept zur Entsorgung holzartiger Gartenabfälle können Sie hier einsehen. 

Katzenproblematik Bieswang

Der Stadtrat der Stadt Pappenheim beschloss in seiner Sitzung vom 15.10.2015 die herrenlosen Katzen im Bereich des Sportplatzweges Bieswang samt Umgriff einer tier- und artgerechten Haltung zuführen zu lassen, um das damalige Problem der um den Kindergarten Bieswang laufenden herrenlosen Katzen einzudämmen.

 

Durch sog. Lebendfallen wurden die Katzen vom städtischen Bauhof eingefangen und dem Tierschutzverein bzw. den Tierheimen im Landkreis übergeben. Durch vorab bei den Katzenbesitzern angefragte Fotos ihrer Tiere konnten die im Besitz stehenden Katzen von den herrenlosen Katzen unterschieden werden.

Diese Handhabung führte zur deutlichen Verringerung des Problems, weshalb die Stadt Pappenheim seit geraumer Zeit keine Lebendfallen mehr in Bieswang aufstellen brauchte.

Sollten derzeit Katzen vermisst werden oder verschwunden sein, ist dies nicht mehr auf das Einfangen der Katzen durch die Stadt Pappenheim zurück zu führen. Wir bitten Sie deshalb in diesem Fall, direkt die Tierschutzvereine oder Tierheime in der Umgebung zu kontaktieren.

Aktuelle Informationen zur Innenstadtsanierung

Aktuelle Informationen zur Innenstadtsanierung finden Sie hier: 

 

Aktuelles - Innenstadtsanierung

Entsorgung holzartiger Gartenabfälle

Die Stadt Pappenheim bietet im Rahmen einer „Frühjahrsaktion“ die kostenlose Entsorgung von holzartigen Gartenabfällen (Hecken-/Sträucher-/Baumschnitt wie Äste/Zweige/Holz) an. Am Samstag, 25. März 2017 werden Anlieferungen in der Zeit von 13 – 15 Uhr an folgenden Stellen angenommen: ehem. Deponien in Neudorf und Osterdorf, Bolzplatz Übermatzhofen und am Kirchweihplatz Rachinger in Bieswang.

 

Weitere Annahmetage (allerdings nur für die ehem. Deponie Neudorf) sind: 04.03.2017, 18.03.2017, 01.04.2017, 15.04.2017 und 06.05.2017 (13 – 15 Uhr, ohne Gebühr).

 

Ganzjährig werden holzartige Gartenabfälle im Wertstoffhof Pappenheim angenommen, allerdings gegen eine Gebühr.

Bürgerinfoportal online

Das Bürgerinformationsportal der Stadt Pappenheim ist nun online, d.h. die öffentlichen Sitzungsniederschriften sowie die Bekanntmachungen der Sitzungen und die künftigen Sitzungstermine werden nur noch im Bürgerinfoportal zur Verfügung gestellt und nicht mehr seperat auf der Homepage veröffentlicht.

Wir bitten dies in Zukunft zu beachten.

 

Bürgerinformationsportal

Seit Juni bietet die Stadt Pappenheim ihren Besuchern einen öffentlichen W-LAN Hotspot in der Tourist-Information am Marktplatz an.

Über den Hotspot erhalten Bürgerinnen und Bürger sowie Touristen und Besucher der Stadt Pappenheim  einen kostenlosen und mobilen Zugang zum Internet. 

 

Um den Hotspot nutzen zu können, ist ein mobiles Endgerät mit WLAN-Funktion sowie eine einmalige Registrierung mit E-Mail Adresse notwendig.
Die Anmeldung am Hotspot ist selbsterklärend.

Das W-LAN Signal kann im gesamten Marktplatzbereich empfangen werden.

Selbstverständlich bleibt der Indoor-Internetplatz der Tourist-Info weiterhin erhalten, um auch Besuchern ohne mobilen Endgeräten einen Internetzugang anbieten zu können. Die Nutzung ist allerdings nur während der Öffnungszeiten der Tourist-Info möglich.

 

Information zum neuen Bundesmeldegesetz

Zum 1. November 2015 trat ein bundesweit einheitliches Bundesmeldegesetz in Kraft, das die Landesmeldegesetze ablöst.

Ab sofort hat jeder Meldepflichtige bei der An-, Um- und Abmeldung eine schriftliche Bestätigung vorzulegen, in welcher der Wohnungsgeber den Ein- oder Auszug bestätigt (Wohnungsgeberbestätigung).

Die Wohnungsgeberbescheinigung können Sie hier downloaden. Selbstverständlich ist das Formular auch im Rathaus, Zimmer 1, Erdgeschoss erhältlich.


Bei weiteren Fragen steht Ihnen der Sachbearbeiter gerne zur Verfügung.

Pappenheim von oben - Eine Liebeserklärung von ANTENNE BAYERN

In der Sendung "Guten Morgen Bayern" auf ANTENNE BAYERN wurde unsere schöne Stadt am 05.10.2015 im Radio vorgestellt.

ANTENNE BAYERN hat im Rahmen seiner Aktion "Bayern von oben" ein Video von Pappenheim aus der Vogelperspektive gedreht und veröffentlicht.

Dieses Video wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten:

Zusammenlegung der Standesämter Langenaltheim und Pappenheim

Unterzeichnung des Übergabevertrages
Vertragsunterzeichnung

Mit Wirkung vom 01. Juli 2015 wurde im Rahmen der kommunalen Zusammenarbeit ein großer Schritt getan. Das Standesamt Pappenheim übernimmt die Standesamtsaufgaben aus dem Gebiet der Gemeinde Langenaltheim.

Die Gemeinde Langenaltheim und die Stadt Pappenhein haben durch Vereinbarung vom 17.06.2015 die Aufgaben des Standesamtes Langenaltheim auf das Standesamt Pappenheim übertragen.

Das Standesamt Pappenheim ist somit ab sofort für alle Fragen und Beurkundungen (z.B. Geburten, Eheschließungen o. Sterbefälle) aus dem Gemeindegebiet Langenaltheim und der Stadt Pappenheim zuständig.

Für die Langenaltheimer Bürger bedeutet dies, dass sie künftig für standesamtliche Angelegenheiten (z. B. Anmeldung der Eheschließung oder Anzeige eines Sterbefalles) in das Pappenheimer Rathaus kommen. Eheschließungen können in den Trauräumen des Standesamtes Pappenheim oder -als Service für die Langenaltheimer Bürger- auch in der Gemeindeverwaltung Langenaltheim (gerne auch mit 1. Bgm. Alfred Maderer als Standesbeamten) durchgeführt werden.

Einführung der gesplitteten Abwassergebühr

Die Stadt Pappenheim führt zum 01. Januar 2015 die gesplittete Abwassergebühr ein. In der bisher als Einheitsgebühr erhobenen Abwassergebühr sind neben den Kosten für die Entsorgung des Schmutzwassers auch die Kosten für die Niederschlagswasserbehandlung enthalten, sodass jeder Gebührenschuldner entsprechend seines Frischwasserverbrauches auch für die Kosten der Niederschlagswasserbeseitigung aufkommt.
Diese Gebührenverteilung ist laut Rechtsprechung jedoch nicht mehr zulässig, sodass die Gebühr getrennt für die Schmutzwasserbehandlung und für die Niederschlagswasserbeseitigung zu erheben ist.
Dies soll in Pappenheim zum 01.01.2015 umgesetzt werden.

In den nächsten Wochen wird jedem Grundstückseigentümer ein Schreiben zugesandt, das die individuelle Situation eines jeden Grundstücks und die Auswirkungen auf die Gebührenfestsetzung erläutert.

Des weiteren steht eine Informationsbroschüre zur Verfügung, die die Situation erklärt und anhand von Beispielen veranschaulicht. Diese können Sie hier herunterladen.
Zudem stellen wir Ihnen eine Bespielfälle zum Verständnis zur Verfügung. 
    - Beispielsfall 1
    - Beispielsfall 2
    - Beispielsfall 3

Häufig gestellte Fragen rund um das Thema gesplittete Abwassergebühr werden hier allgemein beantwortet  FAQ

In der Zeit von 08. bis einschließlich 19. Dezember wird zudem ein Bürgerbüro im Bürgersaal des EHP eingerichtet. Hier können Anträge zur Änderung der Einstufung des Grundstücks und individuelle Fragen rund um die Thematik "Gesplittete Abwassergebühr" gestellt werden. Die näheren Information und Öffnungszeiten können der Broschüre entnommen werden.

Sofern die dargestellte Gebührenfestsetzung nicht den tatsächlichen Verhältnissen entspricht, können Sie einen Antrag auf Umstufung stellen. Das Formular finden Sie hier. 

Breitbandausbau in Pappenheim

Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Bayern mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) an.

Um in den Genuss der Förderung zu kommen, hat die die Stadt Pappenheim ein umfangreiches Verfahren zu durchlaufen.

Den aktuellen Verfahrensstand mit weitergehenden Informationen finden Sie unter folgendem Link.

 http://breitband.regensburg-it.de/pappenheim

Neue einheitliche NOTRUF - Nummer 112

ILS Mittelfranken-Süd

Nach drei Jahren Planungs- und Bauzeit hat die Integrierte Leitstelle (ILS) Mittelfranken-Süd in Schwabach im Juli 2012 offiziell und erfolgreich die Arbeit aufgenommen.

Damit gibt es eine gemeinsame Notrufnummer für Feuerwehr und Rettungsdienst – die 112!

Dies ist für die Sicherheit der 257.000 Menschen in den Landkreisen Roth, Weißenburg-Gunzenhausen sowie der Stadt Schwabach ein großartiger Fortschritt. Niemals zuvor konnte in Notfällen effektiver geholfen werden.

Beispielsweise bei einem Verkehrsunfall werden Feuerwehr und Rettungsdienst gleichzeitig benötigt. Bisher mussten dazu die Polizeieinsatzzentralen die Feuerwehren und die Rettungsleitstelle des BRK den Notruf erfassen und zwei Alarmierungen vornehmen. Nun wird der erste Notruf in der ILS für Feuerwehr und Rettungsdienst einheitlich aufgenommen und die neu geregelte Alarmierung erfolgt parallel, ein in Notfallsituationen entscheidender Zeitgewinn für Betroffene und Helfer.

Eine weitere vorteilhafte Neuerung für die Nutzer von Mobiltelefonen: der einheitliche Notruf 112 kann im Unterschied zur "alten" 19222 des Rettungsdienstes auch vorwahlfrei  genutzt werden.