Elternbrief vom 27.05.2021

Liebe Eltern,

wir haben gute Nachrichten für euch: Auch für Kindergärten in Bayern gilt ab 07.06.2021 ein 7-Tage-Inzidenzwert von 165. Momentan sieht es also so aus, als dürften nach den Pfingstferien wieder alle Kinder den Kindergarten besuchen. Für Vorschulkinder gilt dies sogar schon ab dem 25.05.2021.

Die Bayerische Teststrategie wird nach der kürzlichen Zulassung von Antigen-Selbsttests speziell für jüngere Kinder unter sechs Jahren erweitert. Der Freistaat beabsichtigt, den Eltern schnellstmöglich kostenfrei zwei Selbsttests pro Woche zur Verfügung zu stellen. Die Eltern können ihre Kinder dann zu Hause testen, die Testung ist freiwillig. Nach unserem jetzigen Wissensstand werden die Eltern durch einen Informationsbrief der Bayrischen Staatsregierung darüber informier, falls es aktuell wird.

Für die Schulkindbetreuung gilt weiterhin eine Testpflicht. An Schultagen, an denen das Kind bereits in der Schule getestet wurde, muss nicht noch ein Test im Kindergarten gemacht werden. An Tagen, an denen das Kind die Schule nicht besucht, jedoch z. B. die Ferienbetreuung im Kindergarten, muss ein Test im Kindergarten gemacht werden (alle 2 Tage). Schnelltests bekommt ihr bei uns im Kiga, ihr müsst keinen von zu Hause mitbringen.

Schulkindeltern, die ihr Kind zum 01.09.2021 von der Hausaufgabenbetreuung abmelden möchten, tun dies bitte bis 01.06.2021 in Form einer schriftlichen Kündigung an die Stadt Pappenheim zu Hd. Frau Eichner.

Informationen zum Coronavirus
Änderungen für Schulkinder ab dem 10. Mai 2021

Schulkinder, die einen Hort, eine altersgeöffnete Kindertageseinrichtung (z.B. Haus für Kinder) oder eine Kindertagespflegestelle besuchen, werden regelmäßig auf eine Coronavirus-Infektion getestet (vgl. 413. Kita-Newsletter). Aus diesem Grund ist es vertretbar, den für die Möglichkeit des Hortbesuchs maßgeblichen 7-Tage-Inzidenzwert im Gleichklang mit den Grundschulen auf 165 anzuheben.

Das bedeutet: Grundschulkinder dürfen ihren Hort, ihre altersgeöffnete Kindertageseinrichtung oder ihre Kindertagespflegestelle ab dem 10. Mai 2021 regulär besuchen, solange sich der 7-Tage-Inzidenzwert in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt unter dem Wert von 165 bewegt. Dies gilt unabhängig davon, ob sich die Kinder im Wechsel- oder Präsenzunterricht befinden. Erst ab einer 7-Tage-Inzidenz von 165 gelten für Grundschulkinder die bereits bekannten Regelungen zur Notbetreuung. Wie schon bislang werden die Kreisverwaltungsbehörden künftig auch amtlich bekannt geben, sobald der Wert von 165 ausreichend lange über- oder unterschritten ist.

In den Pfingstferien können Grundschulkinder demnach auch die Ferientagesbetreuung nach den Regelungen zum (eingeschränkten) Regelbetrieb regulär besuchen, sofern der 7-Tage-Inzidenzwert unter 165 liegt.

Für jüngere Kinder, die noch nicht in die Schule gehen, gibt es noch keine Möglichkeit zur regelmäßigen, nicht-invasiven Testung. Es gibt jedoch bereits verschiedene Projekte zu alternativen, innovativen Testmethoden. Zunächst muss allerdings ausreichend erprobt werden, ob solche Tests auch für jüngere Kinder geeignet sind. Dies ist der Fall, wenn Tests zugelassen sind und auch tatsächlich zuverlässige Ergebnisse liefern. Daher gilt für Nicht-Schulkinder die bislang geltende Regelung zur Notbetreuung ab einem 7-Tage-Inzidenzwert von 100 zunächst weiter fort.

Inzidenzabhängige Regelungen für Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und organisierte Spielgruppen

Je nach 7-Tage-Inzidenz regelt die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, wie Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen öffnen können beziehungsweise in welcher Form der Unterricht an Schulen stattfinden kann. Nachdem der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen laut Angaben des RKI eine 7-Tage-Inzidenz von 100 nach wie vor überschreitet, gelten ab Montag, 19. April bis Sonntag, 25. April 2021 weiterhin folgende Regelungen im Landkreis.

Elternbrief vom 17.02.2021

Aktuelles von der „Rasselbande“ 

Wann darf mein Kind wieder den Kindergarten besuchen?

Am Montag, den 22.02.2021 ist es endlich soweit und wir dürfen wieder alle Kinder im Kindergarten begrüßen – darauf freuen wir uns schon sehr!

Die Öffnung kann nur bei einem 7-Tage-Inzidenzwert von unter 100 weiterbestehen.

Dieser Inzidenzwert ist auch maßgeblich für den Wechselunterricht, der an den bayerischen Grundschulen ab 22. Februar stattfinden soll. Schulkinder, die den Unterricht dann wieder besuchen, dürfen selbstverständlich danach in den Kindergarten zur Hausaufgabenbetreuung kommen. Gleiches gilt auch für Schulkinder im Homeschooling, auch sie können nach Beendigung des Homeschoolings im Kindergarten betreut werden.

Ihr Kind hustet sehr stark, ist stark verschnupft oder ähnliches? Auch wenn es sich verständlicherweise schon sehr auf den Kindergartenstart freut, denken Sie bitte daran: Kranke Kinder werden zu Hause gesund – nicht im Kindergarten!

Bei auftretendem Fieber / erhöhter Temperatur muss das Kind zudem mindestens 48 Stunden symptomfrei sein, um den Kindergarten wieder besuchen zu dürfen.

Gestaltung der Bring- und Abholzeit – Bitte beachten!

Da wir in unserer Garderobe den gebotenen Mindestabstand zwischen den Eltern nicht gewährleisten können, gilt weiterhin ein Betretungsverbot für Eltern, die Kinder werden an der Haustür von uns in Empfang genommen und in den Abholzeiten auch wieder an der Haustür an die Eltern übergeben.

Entwicklungsgespräche

Wir bieten den Eltern wieder die jährlichen Entwicklungsgespräche an. Dazu bitte telefonisch einen Termin ausmachen. Die für die Gespräche vorgesehenen Zeiten sind:

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag   - - -   9:00 Uhr   /   11:00 Uhr

Mittwoch, Donnerstag   - - -   zusätzlich nachmittags um 15:00 Uhr

Die Gespräche können sowohl persönlich im Kindergarten (dazu bitte FFP2-Maske mitbringen) als auch – aufgrund der diesjährigen besonderen Situation – telefonisch stattfinden.

Newsletter KoKi

Hier finden Sie den aktuellen Newsletter der KoKi: 

Februar 2021


 

Neues Familienportal

Liebe Eltern,
es gibt ein neues Informationsportal für Familien in unserem Landkreis, in
dem Sie viele praktische Tipps für Ihren Familienalltag erhalten.
Sie finden darin Informationen, Tipps und Veranstaltungen, z.B.:
 das Beratungsangebot in unserem Landkreis
 den Umgang mit Medien (Handy, Smartphone, Tablet & Co)
 interessante Veranstaltungen zu Ernährung, Familienfragen…
 eine Reihe von Videos (Entwicklung des Kindes, finanzielle
Unterstützungsleistungen…)
 Freizeittipps
 Nützliches und Hilfreiches für Ihren Alltag
 und vieles mehr…


Schauen Sie rein – es lohnt sich!

Familienportal altmühlfranken


Landratsamt Weißenburg-
Gunzenhausen
Jugend und Familie
Koordinierungsstelle
Familienbildung
familienbildung@landkreis-wug.de


 

Elternbrief

Liebe Eltern, liebe Kinder,

die weitere Dauer unserer Notgruppe ist gottseidank mittlerweile absehbar. Wir rechnen damit, am 15. Februar unsere Tür wieder für alle Kinder öffnen zu können.

Damit die Zeit für euch bis dahin jedoch schneller vergeht, möchten wir euch weiterhin mit Aufgaben und Beschäftigungsmaterial versorgen, insbesondere für die Vorschulkinder, aber auch für alle anderen Kindergartenkinder. Ab sofort könnt ihr diese bei Interesse wöchentlich im Kindergarten abholen. Außerdem stellen wir euch online einiges zur Verfügung, was euch die Zeit, bis es wieder losgeht, verkürzen soll (z. B. Rezepte, Freizeitbeschäftigungen, Rätsel, Puzzlebilder, etc.).

Liebe Eltern, bitte denkt daran, die Stundenbuchungsformulare bis 29. Januar im Kindergarten abzugeben.

Wir wünschen euch und euren Familien trotz allem eine schöne Zeit, weiterhin gute Nerven und hoffen, dass wir uns alle tatsächlich am 15.02.2021 wiedersehen.

Sollte es Neuerungen bezüglich des Kindergartenbetriebs geben, werden wir euch selbstverständlich via Website informieren.

Informationen zum Beitragsersatz erhaltet Ihr hier

 

Bis dahin… viele liebe Grüße von eurem Kindergarten-Team