Ausstellung "Gardens around the world"

Sonntag, 16. September 2018 bis Sonntag, 04. November 2018 im Museum an der Stadtmühle, geöffnet sonn- und feiertags von 14:00 bis 17:00 Uhr

Vernissage am 16.09.2018 um 11:15 Uhr

„Gardens around the World“ ist ein interkulturelles Austauschprojekt zwischen Afghanistan und Europa. Dass das zugrundeliegende Konzept war, die textilen Werke auf Weltreise zu schicken und somit von vier Händen gestalten zu lassen. Die TeilnehmerInnen in Europa wurden dazu eingeladen, Entwürfe im Format A3 einzureichen, die ihre Vorstellungen von Gärten kommunizieren. Auf diese sollten die Afghaninnen ihrerseits mit einer persönlichen Ergänzung reagieren können. Alle Beteiligten hatten den Freiraum, die Fläche in ihrem individuellen Stil zu gestalten. Nach der Rückkehr wurden die Werke an die EuropäerInnen zurückgeschickt, damit diese sie nach eigenem Ermessen fortführen und fertigstellen konnten. Einige entschieden, die Arbeit so zu belassen. Andere hingegen ergänzten sie hier und dort oder „gruben“ den gesamten Garten noch einmal um.

Zur Ausstellung ist einen Katalog bei Maroverlag erschienen

Buchpremiere: "Ich kenn doch meine Pappenheimer" von Rolf-Bernhard Essig

Freitag, 28. September 2018 um 19:30 Uhr im Haus des Gastes, 3. Stock (Eingang Deisingerstraße)

„Ich kenn doch meine Pappenheimer!“

Eine launige Buchpremiere über die wunderbaren Geschichten hinter unseren sprichwörtlichen Orten samt „Doktor Essigs Sprichwort-Sprechstunde“

Nein, Rolf-Bernhard Essig wird keine Eulen nach Athen tragen! Vielmehr kommt er für die Premiere seines neuen Buches zum idealen Ort: Pappenheim. Das kommt schon im Titel seines jüngsten Werks vor, und Pappenheim ist überhaupt beispielhaft dafür, wie sich hinter einer flapsigen Redensart eine Fülle an vergnüglichen und wissenswerten Daten, Fakten, Geschichten verbergen können.

„Der Indiana Jones der Sprachschätze“ (NN/NZ) wird bei uns nicht nur aus „Ich kenn doch meine Pappenheimer“ lesen, sondern auch weitere überraschende Geschichten zu sprichwörtlichen Orten wie Timbuktu, Hornberg oder Altötting erzählen.

Das Schönste: In der zweiten Hälfte des Abends dürfen Sie Essig ganz frei und nach Herzenslust mit Fragen nach der Herkunft von Sprichwörtern und Redensarten löchern!

Rolf-Bernhard Essig, Autor, Historiker, Entertainer, tourt seit zehn Jahren in seiner Mission als Redensarten-Experte durch Deutschland; zuletzt konnte man ihn beim Erlanger Poetenfest und in der ARD bei „live nach neun“ erleben. Auf seinen vielen Reisen kam dem promovierten Germanisten aus Bamberg auch der Gedanke, etwas über sprichwörtliche Orte zu schreiben.

Essigs Bücher für Erwachsene und Kinder sowie seine Radio- und Zeitungskolumnen (u.a. Deutschlandradio, WDR, SWR, MDR, Magazin am Wochenende von NN/NZ) machen ihn zum beliebtesten Fachmann auf dem Feld des Sprichwörtlichen.

Seine kleine, feine Ausstellung für das Nürnberger Museum für Kommunikation „Mein Name ist Hase! Redewendungen auf der Spur“ haben inzwischen in Nürnberg, Berlin, Frankfurt am Main, Walden weit über 120.000 Besucher gesehen. Sein größter Wunsch wird ihm regelmäßig und sicher auch wieder in Pappenheim erfüllt: noch mehr Redensarten und Sprichwörter kennenlernen.

Seine letzten Veröffentlichungen: „Perlen, Perlen, Perlen. Eine Liebeserklärung in sieben schimmernden Kapiteln“ (mare), „Da haben wir den Salat! In 80 Sprichwörtern um die Welt“ (Hanser), „Ich kenn doch meine Pappenheimer! Wunderbare Geschichten hinter sprichwörtlichen Orten“.

Wiegenlieder - mit Gitti und Andreas Rüsing

Sonntag, 30. September 2018 um 18:00 Uhr auf Burg Pappenheim in der Kapelle

Erinnern Sie sich noch an die Lieder, die Ihre Mutter Ihnen als Kind zum Einschlafen vorgesungen hat? War es "Weißt du, wie viel Sternlein stehen?", "Schlaf, Kindlein, schlaf" oder "Guten Abend, gut' Nacht"? Wiegenlieder stecken voller Emotionen und Erinnerungen. Diese möchten wir für Sie wieder wecken. Schlicht und unprätentiös interpretieren Gitti und Andreas Rüsing Klassiker und unbekanntere Werke der Gute-Nacht-Musik von Mozart bis Humperdinck. Den Rahmen für dieses hochwertige Konzert bildet Hans Christian Andersens Geschichte vom "Sandmännchen". Also kommen Sie - am besten gemeinsam mit Ihren (Enkel-) Kindern - mit auf eine Reise ins Land der Träume.

Tickets kaufen unter: wiegenlieder

oder in der Tourist Information Pappenheim





Klingende Lyrik

Samstag, 13. Oktober 2018 um 19:00 Uhr im K14-Haus der Bürger auf der Remise

Klingende Lyrik:
Das Trio Tongestalt feiert sein Comeback mit einem ganz besonderen Konzertprogramm an einem ebenso besonderen Ort. Immer schon war Andreas Rüsing von der Idee einer "reinen Musik" begeistert. Mit Trio Tongestalt kam er dem Taum der reinen Klänge schon früher nahe - nun möchte er sich ihn endgültig erfüllen.
Rückgreifend auf 12 Jahre gemeinsame Bühnenerfahrung der Gruppe Tongestalt werden Gedichte von Goethe über Eichendorff bis Kästner zu neuem Leben erweckt und musikalisch interpretiert. Alle Kompositionen sind in "reinen Stimmungen" geschrieben und verleihen der Musik noch mehr Tiefe und Emotion. Ideal um die Essenz eines Gedichtes zu vermitteln.
Zusätzlich zur Gruppe Tongestalt wird Poetry Slammer Pascal Simon den Abend mit seinen Werken auflockern.

Tickets kaufen unter: Klingende Lyrik

 

 

Vortrag über transkulturelle Verständigung

Freitag, 26. Oktober 2018 um 18:00 Uhr im K14 - Haus der Bürger

mit Nurdan Kaya

Wie funktioniert Integration, wie können Ängste abgebaut werden - auf beiden Seiten

Vortrag: Vorstellung der ambulanten Hospizarbeit

Freitag, 30. November 2018 um 19:00 Uhr im K14 - Haus der Bürger

Informationsveranstaltung mit Sandra Meyer, Hospizverein Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen e.V.